Schlagwörter

, , , , , , , , ,


Omerta

„Cu è surdu, orbu e taci, campa cent’ anni ’mpaci“

„Wer taub, blind und stumm ist, lebt hundert Jahre in Frieden.“

– sizilianisches Sprichwort

Der Krieg den der weisungsbefugte Justizapparat gegen Fridi Müller führt, zeigt uns wie kopflos der Deutsche Staatsapparat ist. Einzelne Bürger werden strukturiert verleumdet und durch inszenierte Verfahren finanziell ruiniert und sozial isoliert. Fridi Miller ist nur eine von Hunderttausenden Deutschen Bürgern, welche verfolgt, vorgeführt  und enteignet werden. Natürlich ist Fridi Miller keine Gefahr. Für niemanden. Nicht einmal für sich selbst. Im „besten Deutschland das es jemals gab“ werden Wahlen nicht gefälscht. Statt dessen werden die Wahlergebnisse stets Regierungskonform „geschätzt“. Richter lassen Menschen in geschlossenen Psychiatrien entsorgen. Das geschieht dann, wenn man diesen Menschen keine Straftaten anhängen kann und es gewünscht wird, diese Menschen mundtot zu machen. Für die Staatsdiener ist das nur der übliche Dienstweg; Eine Möglichkeit sich selbst als integer darzustellen und natürlich um Kapital zu generieren. Für sich selbst. Für die Versorgungskassen. Denn jeder von diesen Staatsdienern sorgt sich darum, ob in diesem Land die vollkommen unangemessen hohen Pensionen überhaupt noch zu finanzieren sind. Sie sind es nicht. Deutschlands konsumtive Ausgaben sind so hoch, dass ganze Bevölkerungsschichten durch die Staatsquote in lebenslange Armut verbracht worden sind. Als ganz besonders widerlich bezeichne ich die verfassungsfeindlichen Aktivisten der Regierungsorganisation „Sonnenstaatland“. All diese intelligenzfeindlichen Helferlein, welche von ihren warmen Amststuben aus die PID steuern und sich dafür aus den Zwangsabgaben bezahlen lassen, haben ein Netz gesponnen. Wer dort zum Ziel gemacht wird, soll keine Chance mehr haben, jemals wieder auf die Füße zu kommen. Wir alle kennen diese Mechanismen und wir kennen auch die Aktivisten. Aber in einer Diktatur hat der einzelne keine Chance mehr. Wer sich heute über Fridi Miller lustig macht und sich an ihrem Elend ergötzt, kann morgen bereits der nächste sein. Deutschland hat gar keine Chance mehr. Wir befinden uns bereits in einem A-typischem Krieg. Weder die BuRe, noch deren Justiz und schon gar nicht deren Helferlein in den Amtsstuben und Dienststellen verdienen noch unser Vertrauen. Das ist die grausame Wahrheit. Herrn OB Vöhriger möchte man zurufen: Haben Sie keine anderen Probleme? Daimler und Porsche verlassen Deutschland. Wie reagiert OB Vöhringer darauf? Fällt diesem Mann nichts anderes dazu ein, als allein stehende Frauen verfolgen und enteignen zu lassen? Wann ist die Grenze erreicht? Wenn alle Deutschen Bürger enteignet und die Obdachlosigkeit verbracht sind? Aber wer zahlt dann noch seine Versorgungen?

Mit Hanseatischem Gruß!