Schlagwörter

, , , , ,


Er war der Überraschungsgast auf der Bühne. Niemand hatte ihn angekündigt und niemand hatte mit ihm gerechnet. Denn alle wissen, er ist ein „Hater“.

Er kassierte einst ein lebenslanges Flugverbot bei „Cathay Pacific Air-Lines“. Weil er an Bord in einen Streit um einen „Scone“ / Gebäck, verwickelt war.

Auf die Frage eines Fans, ob er ein Konzert der Band U2 besuchen würde, antwortete er gewohnt deutlich:

„Ich würde lieber meine eigene Sch…  fressen, als diesem Pack beiger Idioten zuzuhören.“

Noch 2016 lästerte er im Interview mit dem Magazin „Q“  über Chris Martin / den Sänger der Band Coldplay :

„Ich bin mir sicher, dass er einen guten Gig abliefert, Chris Martin, bei dem Haufen Geld, den er dafür bezahlt bekommt. Er sieht trotzdem aus, als wäre er in  ‚The Tweenies‘. Die ganze Band sieht mehr als beschissen aus. Haben die noch nie ein Foto der ‚Rolling Stones‘ gesehen? Vermutlich nicht.“

Nun, wo er recht hat, hat er recht. Wer „The Tweenies“ kennt, der entdeckt eine Menge Ähnlichkeit mit Chris Martin.

 

In der Vergangenheit bezeichnete er den „Coldplay“-Frontmann unter anderem schon als „verkleideten Müllmann“, der wie ein Geographielehrer aussieht. Oder auch schon mal als „wanker„.

Er, der sich für die Re-Inkarnation von John Lennon hält und dabei vergisst, dass John Lennon erst 8 Jahre nach seiner Geburt ermordet wurde, gilt als der einzige „echte“ Rock-Star seiner Generation. Er ist eine Legende. Und selbstverständlich ist Chris Martin sein größter Fan.

Seiner Heimat bleibt er treu: Er ist der vielleicht größte Fan des Manchester City FC.  Und als Manchester ihn um Hilfe bat, da war er da und schenkte den Angehörigen der Opfern und den Überlebenden des islamistischen Terror Attentats vom 22.05.2017, seinen Respekt und die Aufmerksamkeit der ganzen Welt.

Zur Erinnerung:

23 Menschen, darunter der Attentäter, wurden getötet. 116 Verletzte wurden in Krankenhäuser gebracht. Unter den Todesopfern waren auch Kinder, ebenso waren zwölf der Verletzten jünger als 16 Jahre. Das jüngste bei dem Anschlag getötete Kind war acht Jahre alt.

„Well done mate. Made the North proud again.“

 

Mit Hanseatischem Gruß!