Schlagwörter

, ,


Ja, er muss damit rechnen, dass weitere Maßnahme gegen ihn ergriffen werden, welche die vollständige Zerstörung seiner Persönlichkeit zum Ziel haben. Täter mit Schuldunfähigkeitsattest ( § 20 ) bieten sich für Überfälle und Gewalttaten dem Justizapparat an. Das ist so und kann nicht länger vertuscht werden. Die folgenden Zeilen sind nicht aus einem Kriminal-Roman abgeschrieben. Sondern betreffen ein Telefongespräch mit einer Staatsanwältin einer Deutschen Generalstaatsanwaltschaft. Sie sagte zu mir: „Sie überleben das nicht! Äh… ich meinte, so alt werden Sie gar nicht. Wenn Sie jetzt nicht aufhören. Sie haben den ganzen Machtapparat gegen sich!“ Und ich antwortete: „Womit soll ich „aufhören“? Welche Maßnahmen ergreifen Sie noch? Wann ist Schluss? Wenn ich tot bin? Es betrifft inzwischen zu viele Menschen. Sie können nicht mehr weg schauen. Nehmen Sie den Richter Dr. H. aus dem Amt!“ Sie sagte: „Die Medien interessiert das nicht. Es betrifft mehrere hundert Menschen. Alleine in S-H.“ Dann sagte ich ihr, dass Sie etwas tun sollte. Denn ich hatte bereits ein Gespräch in dieser Sache mit dem Verfassungsschutz geführt. Das Gespräch fand am 16.06.2017, am Vormittag statt. Am 17.06.2017 waren die betreffenden Akten durch die Staatsanwaltschaft gelöscht.
Darum ist es doch sehr gut, dass ich mir die Akten besorgt und die Kopien davon nach „überall“ verschickte habe. Oder?

Jura für Dummies: Wenn Korruption zu Recht wird Teil:I

philosophia perennis

(David Berger) Thorsten Schulte, seines Zeichens Chefredakteur bei „Unternehmerbriefing.de“ und Autor des Spiegel-Bestsellers „Kontrollverlust – wer uns bedroht und wie wir uns schützen“ wartete gestern mit einer besorgniserregenden Botschaft an seine Leser und Follower in den sozialen Netzwerken auf.

Offensichtlich besteht eine reale Gefahr, dass ihm etwas „zustoßen“ könnte. Für diesen Fall steht auf den alternativen Medien ein Video zur sofortigen Publikation bereit – Und der Autor kündigt für die kommende Woche weitere Enthüllungen an, die die Lage weiter eskalieren lassen könnten.

Wir dokumentieren hier den Text seines Schreibens:

„Liebe Freundinnen und Freunde! Ich werde bis zur Bundestagswahl alles unternehmen, um möglichst vielen Menschen die Augen zu öffnen. Dabei bleibe ich strikt parteilos.

Ich strebe nicht nach Mandaten und Ämtern. Aber ich werde bei jeder Partei über mein Buch, meine Sorgen und meine große Idee reden, die für Freiheit und Demokratie steht. Dazu bald mehr.

Sollte mir etwas zustoßen, existiert…

Ursprünglichen Post anzeigen 158 weitere Wörter

Advertisements