Schlagwörter

, , , , ,


 

 

Sehr geehrter Wolfgang Reusch,

Bezug nehmend auf Ihren Kommentar zu meinem Artikel:

„Stasi-Stalking: Der Fall Dr. Ulrike Reusch“

antworte ich Ihnen, wie gewünscht in dieser Form.

 

Es war ein Fehler von mir, dass ich bei der Verlinkung der Quelle nicht auf den Original Text Ihrer Ex-Frau, Dr. Ulrike Reusch verwiesen habe. Es ist Ihr gutes Recht das zu bemängeln und um Korrektur zu bitten. Dem bin ich gerne nachgekommen.

 

 

Folgend habe ich noch Fragen für Sie.  Denken Sie mal drüber nach. Antworten erwarte ich von Ihnen keine. Besser noch, ich will nie wieder etwas von Ihnen hören.

 

Fragen an Wolfgang Reusch:

Akzeptieren Sie, dass eine Frau keine Befehle von Ihnen entgegen nimmt?

Wenn ein Kind im schulpflichtigem Alter gewindelt wird / werden muss,  welche Therapie empfehlen Sie als Vater?

Auf welchem Recht begründet sich ein Unterhaltsanspruch / 6 jähriges Kind, gegen eine Mutter ohne eigenes Einkommen?

Hat eine 79jährige Oma  Anspruch auf Lohnzahlung und Urlaub, wenn diese in einem festen Arbeitsverhältnis, hier als Kindermädchen, steht?

Welches Strafmaß empfehlen Sie bei häuslicher Gewalt?

Bis zu welchem Einkommen sollte in Deutschland Prozesskosten Hilfe gezahlt werden?

Beanspruchen Sie gegenwärtig Prozesskostenhilfe?

Wenn ja, warum?

Sind € 1000,00 Unterhalt im Monat für ein 6 jähriges Mädchen ausreichend?

Kennen Sie den Begriff „Mysogenie“?

Sind Bußgelder eine angemessene Form, um eine nicht steuerungsfähige, allein stehende Mutter ohne eigenes Einkommen zur „Ordnung“ zu rufen?

Kennen Sie den Begriff „Mitgiftjäger“?

Haben Kinder ein Recht auf Vater und Mutter?

Schämen Sie sich wenn Sie in den Spiegel schauen?

Mit freundlichem Gruß!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements