Schlagwörter

, , ,


Es gibt tatsächlich Bürger, welche glauben ( sollen ), die „Deutsche Bank“ sei eine Deutsche Bank. Manche glauben sogar, die „Deutsche Bank“ sei Anteilig im Besitz des Deutschen Staats. Beide Vorstellungen sind falsch.

Der Großaktionär der Deutschen Bank ist:

Scheich Hamad bin Jassim bin Jabor Al Thani
„Er selbst lenke zwar Qatar, sagte einst der Emir Hamad Bin Khalifa, der 1995 seinen Vater gestürzt hatte; sein Cousin, Hamad Bin Dschassim, besitze es aber. Der Emir sorgte dafür, dass die drittgrößten Gasvorkommen, um die sich sein Vater noch kaum gekümmert hatte, endlich ausgebeutet wurden. So hat Qatar heute mit etwa 100.000 Dollar eines der höchsten Einkommen je Einwohner weltweit. Sein Cousin, mit dem er zusammen den Putsch 1995 geplant und durchgeführt hatte, investierte es. Der 1959 in Doha geborene Workaholic gilt als der Gründer des Fernsehsenders al Dschazira und hat zwei Vorlieben erkennen lassen: für London und die Bankbranche.“

Quelle: „FAZ“ vom 19.05.2016. Den Artikel  finden Sie hier

 

„Was machen Banken ohne Zinsen?

Von Christiane Buck | Veröffentlicht am 08.12.2003 | Lesedauer: 4 Minuten
Weltkonferenz zum islamischen Bankenwesen: Finanzprodukte, die den engen religiösen Rahmen berücksichtigen, sind ein Wachstumsmarkt“
Fragt „Die Welt“ bereits in 2003.
 Wundert sich noch jemand über die „Null-Zins-Politik“ des Merkel-Regime?
Der Scheich als „Retter“ der Bankenkrise 2008, welche ja bis heute andauert.
Unter folgendem Link finden Sie meinen Artikel „Wie die Bankenrise“ funktioniert. In einem Rechtsstaat nennt man das Betrug. Wenn Deutschlands Justiz die un-Deutsche Bank nicht vor Gericht stellt, dann macht es USA. Und es ist richtig so.
Mit freundlichem Gruß!
Advertisements