Schlagwörter

, , , ,


Der 21jährige Syrer, der laut Polizei wegen Eigentumsdelikten, Körperletzung und Drogendelikten Polizei bekannt ist, wurde nicht bereits wegen dieser Delikte von der Gesellschaft separiert. Hier der Augenzeugenbericht vom 25.07.2016:

Respekt für den BMW-Fahrer. Großartig gemacht! Schön, dass die Polizei einen Verkehrsunfall gesehen hat. In anderen Ländern hätte dieser Mann einen Tapferkeitsorden erhalten. Hier muss die Polizei den Helden vor der willkürlichen und ideologischen Justiz retten. Der Held ist ein wohlhabender Türke.

Peinlich allerdings, dass jene Polizisten, die zuerst am Tatort erschienen und deren Dienstfahrzeug vom Täter ebenfalls mit der Machete angegriffen wurde, während die Beamten im Auto saßen, als Reaktion auf diesen Angriff, geflohen sind. Diese Beamten ließen die unbewaffneten Bürger mit dem Mörder einfach alleine und fuhren weg.

Nun der Film mit den Erkenntnissen der Justiz zwei Tage später:

Wer schreibt der Polizei bloß solche Berichte? Vor allem warum? Warum kann diese Justiz die Wahrheit nicht ertragen? Dort sitzen anscheinend wirklich nur Psychopathen. In einem Rechtsstaat hätte der Täter aufgrund der Vielzahl der Delikte und seiner geistigen Verfassung gar keine Chance zum Morden bekommen. Gustl Mollath wurde für mehr als 7 Jahren von der Gesellschaft separiert, weil er unter dem Verdacht stand, sein Frau geohrfeigt und 4 Reifen zerstochen zu haben. Oder das Beispiel einer schwäbische Hausfrau / Fridi Miller. Diese hat auf einem Stadtfest ein Glas zu viel getrunken und ist angeklagt, im Affekt zu einer Polizistin „Schlampe“ gesagt zu haben.  Für dieses Delikt wurde Fridi Miller begutachtet. Sie steht jetzt unter Betreuung. Sie hat den nicht Schuldfähig-§ erhalten. Sie soll gezwungen werden, Psychopharmaka zu nehmen. Der Richter droht ihr offen an, dass wenn Sie nicht in die „Therapie“ zustimmt, dann wird sie auf unbestimmte Zeit in die Psychiatrie verbracht. In Deutschland kann jeder Deutsche einen Deutschen denunzieren und verleumden. Der Automatismus des Ungerechtigkeitsapparat setzt sich unaufhaltsam in Gang. Weil es darum geht, Kapital zu generieren und Beschäftigung vorzutäuschen. Tatsächlich sind alle staatlichen Strukturen bereits durch Korruption und Sabotage zerstört. Das müssen wir jeden Tag erleben.

Hier der Film zur Urteilsfindung in der Sache Fridi Miller. Mich erinnert das ungut an die DDR, weil der Richter hier ein Verfahren führt, in dem die Beklagte ohne Verfahrensbeistand gelassen wird und das obwohl nach Auffassung des Gerichts, die Beklagte so schwer geistig erkrankt ist, dass sie keine Kontrolle über ihr Handeln hat. Auch ist es doch absurd, dass der Richter sich an eine so schwer erkrankte Patientin direkt wendet, um dieser  auch  Auflagen zu erteilen. Das ganze ist doch ein schlechter Witz?

 

Hier die Normative zur Anwendung des nicht Schuldfähig Paragrafen vom ehemaligen höchsten Deutschen Strafrichter, Armin Nack. Diese Vorlesung beweist, dass Deutsche Richter diesen § vorsätzlich falsch anwenden:

 

Mit freundlichem Gruß!

Was ist “STASI-Stalking”?

 

 

Advertisements