Schlagwörter

, , , , , , ,


„Iranerinnen protestieren gegen Roths Kopftuch!

Sie riskieren ihre Freiheit ohne Kopftuch – und können es kaum fassen, dass westliche Politikerinnen wie Claudia Roth es im Iran freiwillig tragen. Die mutigen Frauen der Anti-Kopftuch-Aktion „Meine heimliche Freiheit“ fühlen sich verraten. Bald eine Million protestieren mit ihnen auf Facebook.

Claudia Roth, Vizepräsidentin des Bundestages war am 20./21. Januar zusammen mit einer Delegation des Bundestages und Politikerinnen diverser westlicher Länder zu einem offiziellen Besuch im Iran. Dort sind die Frauen seit 1979, seit der Machtergreifung Khomeinis, zwangsverschleiert – was die westlichen Politikerinnen nicht hinderte, sich freiwillig zu verhüllen. Darüber sind nicht nur die mutigen Frauen der Aktion „Meine heimliche Freiheit“ empört, die es im vergangenen Jahr gewagt hatten, das Kopftuch abzulegen und Fotos davon ins Internet zu stellen. Sie schreiben jetzt einen offenen Brief an Claudia Roth und alle anderen, die bei ihrem Iran-Besuch verschleiert und lächelnd neben Tschador-verhüllten Frauen posierten. Für die westlichen Politikerinnen ein einmaliger Ausflug – für die Iranerinnen eine Frage auf Leben und Tod.“
Quelle:
http://www.emma.de/artikel/iranerinnen-protestieren-gegen-roths-kopftuch-318367

Claudia Roth´s Handeln ist geprägt von großer Eitelkeit und noch größerer Einfalt. Ohne Zweifel benötigen wir in Deutschland dringend eine neue Qualität von Menschen, welche die gegenwärtige nicht gewählten sondern über einen Koalitionsvertrag in die Regierung gekommenen Politiker ablösen.

Durch die große Dummheit mit Kopftuch lächelnd zu posieren, blamiert Claudia Roth nicht nur sich selbst und die Bundesrepublik Deutschland, sondern auch den Präsidenten des Iran.

„Irans Präsident lockert Kleiderordnung für Frauen
Ruhani schränkt die Machtbefugnisse der Sittenpolizei ein. Neben Kopftuch, Tschador und Hedschab ist es den Frauen im Iran nun auch erlaubt, das Haar offen zu tragen.“
Quelle:
http://www.zeit.de/politik/ausland/2013-11/kleidungsvorschriften-iran-gelockert

Claudia Roth verwechselt einen Staatsbesuch mit einer privaten Karnevalsveranstaltung? Ist der Politikerin noch bewusst, was sie tut?

Nachtrag

„Queen Elizabeth hat den verstorbenen König Abdullah schon persönlich chauffiert. Und First Lady Michelle Obama kam zu seiner Beerdigung mit wehendem Haar. In Saudi-Arabien dürfen Frauen nicht Autofahren, nicht öffentlich auftreten und müssen tief verschleiert sein. Diese beiden haben einfach gehandelt!“
Quelle:
http://www.emma.de/artikel/hallo-claudia-es-geht-auch-anders-318371

Advertisements