Schlagwörter

, , , , , , ,


„EINWANDERUNGSGESETZ
Raus aus der Illegalität
Deutschland braucht nicht nur ausländische Ärzte und Ingenieure, sondern auch Altenpfleger und Hilfsarbeiter. Die Hürden für die Arbeitsmigration müssen flacher werden. VON LUDWIG GREVEN“
Quelle:
http://www.zeit.de/politik/deutschland/2015-01/einwanderung-gesetz-kommentar

Das Märchen vom Fachkräfte-Mangel…

Die Jugend „Jung, gut ausgebildet, arbeitslos“ gibt es in Massen in Europa. Jung und gut ausgebildet ist keine Garantie für eine funktionierende Wirtschaft und wenig Arbeitslose. Das Problem ist, dass alle Erwerbstätigen und Nicht-Erwerbstätigen in die sozialen Kassen zu zahlen haben. D.h. ein über Steuern finanziertes Bürgergeld. Folglich Abschaffung des Beamtenstands und der Pensionen. Das will sich natürlich nicht jeder leisten.

Jugendarbeitslosigkeit ein ernstes Problem auch in Europa. Dazu schreibt die SZ folgend:

„25. August 2011, 11:22
Jugendarbeitslosigkeit in der EU
Jung, gut ausgebildet, schnell kündbar

Die Wirtschaftskrise in Europa trifft vor allem die Jugend: Selbst Akademiker werden nur noch befristet angestellt, stecken in Praktika fest oder finden erst gar keinen Job. In Deutschland ist die Jugendarbeitslosigkeit noch relativ gering. Aber wie lange noch?“

http://www.sueddeutsche.de/karriere/jugendarbeitslosigkeit-in-europa-jung-gut-ausgebildet-schnell-kuendbar-1.1134671

Würden mehr Menschen auch mehr Wohlstand bedeuten, dann würden die Menschen in z.B. Indien in Wohlstand schwimmen.

– Deutschland muss in die verarmten Schichten investieren. Diese müssen am Konsum teilhaben können.

– Es sind Anreize für Spezialisten aus interdisziplinären Forschungsgebieten zu schaffen.

Denn Deutschland als Denkfabrik, muss in Konkurrenz mit USA und GB bestehen können.

Ein Anreiz ist Lebensqualität. Der Aspekt des Wohlfühlens. Die Sicherheit in einem liberalen, friedlichen und progressiven Land, Lebenszeit und Werte zu investieren. Hier zu leben und leben zu wollen.

Personal ist das Kapital einer Firma. Kapital ist immer international und Kapital geht dahin, wo es sicher ist.

Ist Deutschland überhaupt in der Lage, den o.g. Fachkräften z.B. aus den pflegenden Berufen, eine Zukunft zu bieten?

Was kann Deutschland führenden und aufstrebenden Wissenschaftlern bieten?

Ohne den Motor der Wissenschaft ist Wohlstand ausgeschlossen.

Advertisements