Schlagwörter

, , , ,


Stellungnahme der Grünen, SPD und Kirchen:

„Wir bedauern dieses Unglück, sind tief betroffen und empört, aber der Islam ist Frieden und ein Teil von Deutschland und diese Tat ist eine Überreaktion auf eine nicht, wir wiederholen, nicht hinnehmbare Provokation, geschehen. Wir müssen unsere muslimischen Schwestern und Brüder im Geiste umarmen und sie weiterhin willkommen heißen.“

Es war ist kein Unglück. Es ist Mord und es sind Mordversuche. Der Terror ist nach Europa getragen worden.
Es ist der dunkelste Tag in der Geschichte der Freien und Angewandten Kunst. Seit gestern ist nichts mehr so wie es war. Denn es ist Tatsache, dass Künstler wieder für Ihr Schaffen hingerichtet werden.

Menschen mit Familien. Mit Träumen, mit Gegenwart und einer Zukunft. Ausgelöscht.

Der großartige und mutige Künstler Ai Weiwei:

„Ai Weiwei (chinesisch 艾未未, Pinyin Ài Wèiwèi, * 28. August 1957 in Peking) ist ein chinesischer Konzeptkünstler, Bildhauer und Kurator. Er ist der Sohn des Dichters und Malers Ai Qing und Halbbruder des Malers Ai Xuan. Nach regierungskritischen Äußerungen im Rahmen der Proteste in China 2011 war er seit dem 3. April 2011 an einem unbekannten Ort in Haft. Ihm wurde ein Wirtschaftsdelikt vorgeworfen. Der Sprecher des Außenministeriums Hong Wei erklärte: „Provokante Menschen wie Ai Weiwei muss man im Zaum halten.“[1] Am 22. Juni 2011 wurde Ai Weiwei unter strengen Auflagen[2] und gegen Kaution freigelassen.[3]“
Quelle: Wikipedia

Ai Weiwei und der Berliner Bär:

Es gibt wohl keinen Europäischen Künstler mehr, welcher sich traut über Islamisten zu spotten?

Doch:

http://www.zeit.de/kultur/2015-01/anschlag-paris-charlie-hebdo-satire-magazin-karikaturen-fs/seite-7

Mein Mitgefühl ist bei den Opfern.

Advertisements