Schlagwörter

, , , , , , ,


In den Ruin getrieben haben den Konsul die Zwangsabgaben der Handelskammer, in ursprünglicher Höhe von:

 

€ 365,00

 

Ein sich selbstausbeutender Tagelöhner / gewerblicher Dienstleister, kann auf selbstständiger Basis einen BRUTTO Stundenlohn von:

 

€ 10,00

 

erreichen.

 

Für den persönlichen Bedarf bleiben dem Tagelöhner NETTO:

 

€ 3,33

Stundenlohn.

 

Kurze Rechnung:

 

12 Stunden arbeiten =  €  39,98

€ 40,00 x 6 Tage arbeiten = €  240,00

x  4  Wochen

=  €  960,00  NETTO-Monatslohn

=========================

 

 

Merke:

Für einen Tagelöhner in Deutschland bedeuten  die Forderungen der Kammer von:

 

€  365,00  =  4 Sonntage im Jahr müssen Tagelöhner nur für die Zwangsabgaben Aufträge beschaffen und abarbeiten.

 

Das Model der Selbstausbeutung ist in Deutschland nicht zu realisieren. Sie können nur verlieren.

– Sie verlieren Ihre Arbeitsfähigkeit.

– Sie ruinieren Ihre Ehe oder Beziehung.

– Sie verlieren die Beziehung zu Ihren Kindern.

– Sie verlieren Ihren vollständigen Besitz.

– Sie verlieren Ihren „Guten Ruf“.

– Sie werden juristisch verfolgt werden und leben in ständiger Angst vor Erzwingungshaft.

– Ihre Familie wird ebenfalls für Ihre „Schulden“, welche durch Ordnungswidrigkeiten von Amts wegen gegen Sie

„entstanden“ sind, für Sie zahlen müssen.

 

Das geht dann bis an Ihr Lebensende so. So mancher entschied sich dann doch lieber für ein frühes Ende, weil die Lebensqualität durch die Zersetzung sich in Anti-Lebensqualität verwandelt hat.

 

Motivierte, stolze und fleissige Menschen werden in Deutschland bestraft und verfolgt.

Sie werden wegen eines „Fehlers“ vollkommen zerstört.

 

Wegen € 365,00  Zwangsabgaben.

 

Das ist Deutschland im 21. Jahrhundert.

 

Wie es mit dem Konsul und den Zwangsabgaben weiter geht, dass lesen Sie im Teil III.

 

Danke für Ihre Aufmerksamkeit.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements