Schlagwörter

, , , , , , , , ,


 

>>Was ICH, allein im Zeitraum 2002 – 2007(!), an Straftaten, Dienstvergehen, Dienstpflichtverweigerungen, Betrug, Falschaussagen vor BRD-Gerichten, falschen Beschuldigungen, falschen Verdächtigungen, Verfolgung unschuldiger, Aktenmanipulationen, Diebstahl von Asservaten aus widerrechtlichen Hausdurchsuchungen, Korruption, Kooperation mit Kriminellen, Strafvereitelungen im Dienst etc. etc. etc, begangen durch Roben- und Uniformträger (m/w) in Schleswig-Holstein aufgedeckt hatte, füllte seinerzeit einen Aktenordner mit über 100 Seiten (in Worten: über einhundert)!

Diesen Aktenordner übergab ich – im Beisein von Zeugen – dem sog. “Dezernat für interne Ermittlungen” in Kiel.

Fragespiel: Was passierte daraufhin? (folgende drei Antworten sind möglich, nur zwei sind richtig!)

1. Gegen alle Beschuldigte wurde ein rechtmäßiges, ordnungsgemäßes, gründliches Ermittlungsverfahren eingeleitet und danach Klage gegen überführte Täterinnen und Täter erhoben…

2. …gegen keinen der Beschuldigten wurde irgendetwas unternommen was die Täter für begangene (Straf-) Taten hätte zur Rechenschaft ziehen können, oder sie von der Begehung weiterer Straftaten abhalten könnte…

3. …gegen den Anzeigeerstatter oben genannter Taten wurde Anzeige wegen Verleumdung etc. erstattet

So funktioniert “Strafverfolgung” von Roben- und Uniformträgern innerhalb der Verwaltung der vereinigten Wirtschaftsgebiete (BRD genannt) tatsächlich!
Und wie kann so etwas passieren? Indem man die Ermittlungen in die Hände von Kolleginnen und Kollegen der Beschuldigten gibt, wie es derzeit in der Verwaltung der vereinigten Wirtschaftsgebiete (BRD genannt) gängige Praxis ist!

DAS MUSS SCHNELLSTENS BEENDET WERDEN!!!

Bernd Vogt
Netzwerk Menschenrechte<<

 

 

 

>>2. …gegen keinen der Beschuldigten wurde irgendetwas unternommen was die Täter für begangene (Straf-) Taten hätte zur Rechenschaft ziehen können, oder sie von der Begehung weiterer Straftaten abhalten könnte…

3. …gegen den Anzeigeerstatter oben genannter Taten wurde Anzeige wegen Verleumdung etc. erstattet<<

Sehr geehrter Herr Vogt
,meine Antworten sind richtig?! Bekomme ich einen Obstkorb von Ihnen?

Deutsche Beamte sind frei von „Schuld“, von Haftung und von Verantwortung.
Sie kennen keine Anwesenheitspflicht und kein Leistungsziel.
Deutsche Beamte bekommen 14 Gehälter für max. 9 Monate Anwesenheit.
Deutsche Beamte kennen keine Gesetze oder wollen sich nicht daran halten.
Solche Arbeitsbedingungen würde man in der Freien Wirtschaft als bizarr bezeichnen.

Eine produktive Arbeit und der Beamtenstatus schließen sich grundsätzlich aus.

Bereits 1991 war Deutschland vom OECD als „korruptestes Land“ der Welt eingestuft.
Theo Waigel musste sich dafür verantworten.

Während in Ländern wie Burkina Faso, „Staatsdiener“ auf Korruption angewiesen sind. Weil der Sold dort gar nicht oder unregelmäßig gezahlt wird. Macht es in Deutschland den Eindruck, dass man den Präsidenten schon für eine Hotelübernachtung und eine Sause auf dem Oktoberfest kaufen kann.

Von jedem eingenommen Steuer € der Kommunen, müssen jetzt schon 40% / € 0,40, für Sold und Pensionen bezahlt werden. Rechnen Sie mal ihren persönlichen Anteil der jährlichen Abgaben  für die Beamten Ihrer Gemeinde aus.

Die Macht der Beamten über das Volk ermöglicht und stabilisiert jeden Unrechtsstaat.
Das ist so alt wie das Lagerfeuer.
Die Privilegien sind es, welche das Volk ausbluten und dem übermächtigen Heer aus Staatsdienern die „Arbeit“, welche aus Zersetzung besteht, schmackhaft macht und in Abhängigkeit bringt.

Es geht den einzelnen nicht um „Arbeit“. Es geht um Gehälter. Um hohe Gehälter.

Wir Ex-BRDler kennen solche Strukturen noch von früher. Vom Satellitenstaaten der damaligen ( und wieder erstarkenden ) UDSSR: Der DDR.

Wir haben damals in der Schule gelernt, wie man eine Diktatur erschafft und an welchen Defiziten wir diese erkennen können.

Den Ex-DDRler wurde dieses Wissen nicht erteilt. Im Gegenteil Diese wurden zur Zersetzung dressiert. Denen wurden Feindbilder vom „Klassenfeind“ implantiert und es gab ( gibt? ) Anweisungen, wie DDRler den Klassenfeind zu sabotieren haben.

Ex-BRD Beamte weisen ebenfalls Wissenslücken in politischer Bildung auf. Oder aber, die haben sich einen eigenen Unrechtsstaat geschaffen.

Früher erkannten wir Ex-BRDler Menschen aus Ost-Europa ( DDR ) an deren Zähnen.
Heute erkennen wir Beamte an deren Implantaten.

Seit der sogenannten „Wiedervereinigung“ wird organisierte Gewalt gegen Minderheiten oder Westler orgiastisch in der Gebieten der ehemaligen DDR gefeiert.
Etwas dass ich vorher nicht kannte. Keiner von uns in der BRD.

Wir taten das nicht, weil wir „überwacht“ wurden. Wir taten das nicht, weil wir unsere Nachbarn nicht als Feinde betrachteten. So was tut man einfach nicht.

Wir Ex-BRDler bespitzeln unsere Nachbarn nicht. Wir regeln unsere Dinge fast immer privat. Wir denunzieren auch Niemanden. Auch nicht unseren Ex-Freund.
Wir starten keine Rufmordkampagne und wir verfolgen keine unschuldigen Menschen.
Wir wollen keine erste Klasse Medizin. Wir wollen auch nicht Säuglinge und Babies ganztägig irgendwo bei fremden Menschen parken, um Obstkisten für € 3,00 / h zu befüllen und zu stapeln. Oder für € 0,50 als Zimmermädchen im Luxushotel die Toiletten zu putzen und Betten im Akkord zu beziehen.

Wir betrachten Zwangsmaßnahmen und Zwangsintegrative Maßnahmen als Ausdruck eines Demokratiedefizits und eines fehlenden Rechtsempfindens. Das „Entmündigen“ und Wegsperren von zahlungsunfähigen Bürgern ist auch ein Mittel das Volk einzuschüchtern, Beschäftigung vorzutäuschen und Kapital zu generieren. Absurde Verfahren und die Verfolgung Unschuldiger sind Alltag in Deutschland. Es bestehen keinerlei Kontrollinstanzen. Denn das sind politisch erwünschte Zustände.

Die untote DDR im Jahr 2014. Da braucht man wirklich nichts mehr zu beschönigen.
Die Akteure machen sich ja nicht mal die Mühe eigene Taten zu verstecken.
Warum auch? Die haben ja die Macht tun und lassen zu können, wie es gerade zu den jeweiligen, persönlichen Interessen des Beamten oder dessen Kumpel passt.

Der Staat will unsere Arbeitskraft und unser Geld. Er verspricht uns dafür Wohlstand.
Dieser Staats nimmt uns unsere Arbeitskraft und unser Geld und verschafft wenigen Wohlstand.

Das ist eine rückwärtsgerichtete Bonzenpolitik. Zurück in die DDR der 70er Jahre.
€ 900 Billionen haben wir bisher in die DDR gepumpt. Die ganze Welt lacht darüber.
Damit hätten wir Griechenland und die Krim und „wer weiß was sonst noch“ kaufen können.

Wir, die Ex-BRDler wurden verkauft. An die DDR.
Europa will Frau Merkel nicht. Europa will Deutschland nicht.
Die nächste Mauer könnte Deutschland vom Westen trennen.

Deutschland ist kein Rechtsstaat. Die Ex-BRD wurde zu einem Satellitenstaat des Herrn Putin gemacht.

Und jetzt werden noch mehr Menschen in die Armut fallen. Weil wir immer mehr zahlen müssen. Für die Folgen einer Politik welche sich nur am Gestern orientiert. Für Rohstoffe, für Energie, für Zinsen,  für Frieden, für die stetig steigende Zahl der Staatsdiener und für die Bonzen.

Wir, die hier nicht weg können:

– Die welche kein Geld für das Ausland haben.
– Die, welche uns aktiv zersetzen.

 

Quelle: http://beamtendumm.wordpress.com/2012/07/22/kriminelle-polizisten-kein-einzelfall/comment-page-1/#comment-12404

 

Der Film zum Thema:

 

 

Advertisements