Schlagwörter

, , , , , ,


https://chrisamar.wordpress.com/2014/04/06/die-unsterbliche-ddr-und-die-ddr-zombies/

„Die unsterbliche DDR und die politisch, ideologische Diversion“
https://chrisamar.wordpress.com/2014/04/12/die-untote-politisch-ideologische-diversion-am-beispiel-sonnenstaatland/

 

http://www.lto.de/recht/hintergruende/h/studie-gutachten-gericht-beeinflussung-wirtschaftliche-abhaenigigkeit/

>>Beeinflussung von Gutachtern

„Die Strukturen sind teilweise regelrecht mafiös“ <<

 

 

Was haben die aktuellen Opfer, nennen wir Mollath, Ulvi K., die Angehörigen der „Döner-Morde“, der Fall „Antonia“ und die Beklagten in meinem Blog gemeinsam? Richtig, die sind hilflos. Denn

„die Opfer“ sind entweder:
– Alt
– Krank
– Ohne Angehörige, welche helfen könnten.
– H4ler
– Ohne jegliche Rechtskenntnisse.
– Durch die Zersetzung in persönliche Lebenskrise geraten.

Oder alles auf einmal.

Das Ziel:
– Hohe Gebühren kassieren.
– Beschäftigkeit vorgaukeln.
– Institutionen mit Patienten und Insassen versorgen.
– Die Gesellschaft spalten.

Ab wann ist man in Deutschland reich?

Als „reich“ gelten für Volkwirte die 10% der Gesamtbevölkerung mit dem höchsten Einkommen.
Deren Durchschnittsverdienst 2013:
€ 4300,00 monatlich

Singles, welche mehr als:
€ 6052,00 monatlich

verdienen, zählen zum reichsten 1% aller Deutschen Bürger.

Anfangsgehalt jedes Staatsanwalts und jedes Richters:
€ 7800,00 monatlich.
14 Gehälter.
9 Monate am Arbeitsplatz anwesend. Maximal.

40% jedes Steuer-Cent müssen Kommunen für Sold + Pensionen ausgeben.
Die Geburten starken Jahrgänge kommen noch.

Auch die Ehegatten werden mitversorgt.

Dieses Geld muss in irgendeiner Form „erwirtschaftet“ werden.
Wie wohl?

Lesen Sie hier:

https://chrisamar.wordpress.com/2014/03/07/organisierte-kriminalitat-im-landkreis-stade-wer-organisiert-die-straften/

Organisierte Kriminalität im Landkreis Stade. Wer organisiert die Taten?

Es scheint als ginge es den jeweiligen Richtern und Staatsanwälten nicht darum, für den Deutschen Rechtsstaat tätig zu sein.

Das ist ein Verteilungskampf.

Es geht nicht um „Arbeit“. Es geht um hohe Einkommen. Ohne Risiko?

Solche Verfahren sind  Ausdruck eines Demokratiedefizits und  mangelndem Rechtsverständnis.

 

Grundsätzlich sind die Personen aus der genannten Berufsgruppe Dienstleister / Diener.

D.h. die haben nicht nur Rechte. Sondern in erster Linie Pflichten.

Offensichtlich fehlen  Kontrollinstanzen.

Danke für Ihre Aufmerksamkeit.

D

Advertisements