Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , ,


http://de.wikipedia.org/wiki/Politisch-ideologische_Diversion

>> In der DDR wurden oppositionell denkende Menschen Feindlich-negative Personen genannt. Zu ihrer Bekämpfung wurde als eines der wesentlichen Elemente die so genannte Zersetzung eingesetzt. <<

Quelle: Wikipedia

 

Spiegel-TV Peter Fitzek und sein Königreich:

 

Eine Stimme aus dem Netz zu Peter F.:

>>Nun die Gefährdung für das Gemeinwohl ergibt sich aus den selben Gründen welche du in deinem Blog angeführt hast. „DDR Zombies“ Das Versagen der Justiz ist politisches Versagen der neuen Länder. Denn dort sind eben noch sehr viele SED Schergen im Amt und dieser tolle König ist eben auch ein Ex Mitarbeiter des MfS. Seine Kampfkunst war in der DDR nur Stasi und NVA (Spezialeinheit) Schergen vorbehalten ansonsten waren sie verboten. Im übrigen ist die Justiz dem Justizministerium unterworfen und somit sind alle Amtsrichter Regierungsbeamte. Man kann also sagen dieser „Suppenkasper mit seiner Gurkentruppe“ wird Landesregierungsfinanziert wie einst die RAF. Die Kampfmittel sind politische Manipulation unter der Lüge wir hätten einen Rechtsstaat. Sprich diejenigen welche den Staat mit Worten verteidigen Schaden ihm durch Taten.<<
Ich: „OK. In dem Film wurde erwähnt, dass dieser Mann „Koch“ sei. Warum wurde dort nicht auf Ihr Hintergrundwissen zurückgegriffen?
Diese Vereinigung wird noch geschützt?
Auch das ist aus dem Film überhaupt nicht zu entnehmen. Im Gegenteil, dort wird alles verharmlost. >>Sprich diejenigen welche den Staat mit Worten verteidigen Schaden ihm durch Taten.<<  Sehr gut. Diesen Satz werde ich zitieren. Deutschland ist ein Rechtsstaat. Das ist eine Tatsache. Illegale Strukturen werden verfolgt. Es dauert. Aber es funktioniert.
Danke für Ihren Kommentar. Mit freundlichem Gruß“

Die Stimme aus dem Netz: >>Wer würde denn so etwas auch erwähnen? Für die Medien ist der Staat die heilige Kuh die man so oder so nicht angreifen darf. Wird zum Beispiel ein Politiker unbequem dann darf ihn die Presse denunzieren – Sarrazin – Und ja sicherlich wird es verharmlost, deswegen wird auch ein Zwangsgeld von der BaFin in Millionenhöhe fest gesetzt, eine Strafbare Handlung kann man ihm ja nicht nachweisen und so bleibt es bei einer Ordnungswidrigkeit. Aber mit verlaub ein Spinner – wie er ja dargestellt wird – der hat keinen Plan von Recht und Ordnung, der bewegt sich dann auch nicht am äußersten Rand der Ordnungswidrigkeit – einer wie er der hat sehr gute Berater aus Verwaltung und Justiz. Deutschland ist in der Tat ein Rechtsstaat und Recht ist das was die Politik als Recht vor gibt, hat also nichts mit Gerechtigkeit zu tun.

In Deutschland gibt es nur die ständige Rechtssprechung und die hat nichts aber auch gar nichts mit Rechtswissenschaft zu tun. Alles was in Deutschland der ständigen Rechtssprechung entspricht wird in der seriösen Rechtswissenschaft schon lange belächelt. Das Deutsche Rechtssystem wird von keinem anderen Staat der Welt angewendet. Und du möchtest nun wohl nicht behaupten dass Deutschland Weltweit der einzige Rechtsstaat ist den es gibt?<<

So etwas würde ich niemals behaupten.
Mir erscheinen Deutsche Gesetze vollkommen klar und logisch. Als unlogisch und illegal allerdings, erlebe ich den Alltag des Deutschen Justizapparats. Die Gründe erkenne ich. Offensichtlich nicht nur ich…
Beamte werden zu Tätern. Unschuldige werden verfolgt.
Der intersubjektive Sachverhalt:
Um eine Akzeptanz für eigene Taten, um Kapital zu generieren und um einen Sturz des gegenwärtig noch bestehenden demokratischen Systems realisieren zu können, wird um  „Hunde“ / Unterstützer / Zahlvieh geworben. Für die Öffentlichkeitsarbeit werden Personen mit hoher Risikobereitschaft und entsprechender „Programmierung“ / Automatisten / Psychopathen ausgewählt und beauftragt.
Jene Leute eben, welche dumm genug sind, diesen Job zu machen.
Die Hundeführer bleiben im Hintergrund.
Meine Empfehlung:
Bevor Sie Ihr sauer verdientes Geld  Ihnen unbekannten Strukturen anvertrauen, kaufen Sie sich lieber selbst was Schönes. Gönnen Sie sich etwas. Zum Beispiel ein Buch!

Zur Person Peter F., gefunden bei Psiram, Hausdurchsuchung am 25.04.2013:

>>Auch sei er ( Peter F. ) im Besitz einer Liste der Wohnanschriften und von Fotografien der an der Durchsuchung beteiligten Beamten, die er veröffentlichen wolle. Die Durchsuchung werde auch dazu beitragen, „die BRD zu zersetzen“. Des Weiteren behauptete Fitzek, mit der russischen Botschaft und dem russischen Geheimdienst in Verbindung zu stehen.<<

Quelle: http://www.psiram.com/ge/index.php/Peter_Fitzek

 

Allerdings scheint auch „Psiram“ durchaus eine Durchleuchtung wert zu sein:

>>Psiram Hetzer packt aus<<

http://www.mmnews.de/index.php/etc/14391-psiram-hetzer-packt-aus

 

Die geheimnisvolle Nah-Kampf-Technik des MfS:

Combat-Sambo:

Sambo:

http://de.wikipedia.org/wiki/Sambo_(Kampfsport)

 

Ist der DDR-Zombie, z.B.  Peter F., ein Psychopath?

Das glaubt diese Stimme aus dem Netz:

>>Nein, @best boy, es ging mir damit erst mal gar nicht um diese ganze Reichsdeppenpromblematik.

Mal anders formuliert: Obwohl nämlich Fitzek selbst Fantasienamen benutzt, ihm zu diesem Zeitpunkt eine dreimonatige Haftstrafe droht sowie ein siebenstelliges Bußgeld, nutzt er die Situation ja wieder einmal allein als willkommene Gelegenheit zur Selbstdarstellung, zur öffentlichen Meinungsmanipulation und zur Machtdemonstration. Das, darüber sind sich hier ja alle einig, würde man vorsichtig formuliert als “nicht normal” bezeichnen. Aber auch Fitzek bezeichnet sich ja selbst ganz stolz als “nicht nomal” und er ist schließlich auch genau deswegen “König von Neudeutschland”. Aber ist es dann gleich schon “klinisch”?

Die Antwort dürfte in meinen Augen eher in der Art und Weise liegen, wie Fitzek hier kommuniziert. Und der Reporter demonstriert in nahezu exemplarischer Weise, wie diese Kommunikationsmuster auf das Gegenüber wirken, ja quasi “funktionieren”. (Ich konnte das Video z.B. nicht am Stück anschauen!)
Solche Persönlichkeiten wie Fitzek (jetzt mal ohne Wertung und ohne politischen Hintergrund, man spricht von etwa 1-4% der Bevölkerung, wobei der überweigende Teil davon meist auch recht unauffällig ist und wie ein Eisberg zu 6/7 “unter Wasser schwimmt”) werden im übrigen JEDE Situation zu kontrollieren versuchen, nicht nur und wie Fitzek die öffentlich verlautbarten “Wahrheiten” über ihr “Königreich”.

Jemand, der noch keine echte Erfahrung mit diesem Phänomen hatte, kann sich das alles schwer vorstellen. Mir gegenüber hat mal ein mutmaßlicher Pychopath seine eigene “Lebenswirklichkeit” sehr treffend auf den Punkt gebracht: “Wahr ist, was mir nützt.” So denken UND handeln sie. Diese kognitive Dissonanz kann beim Opfer von echten Psychopathen schwerste Traumatisierungen hinterlassen. Auch der Reporter, der ja hier nur eine kurze absurde Szene erlebt hat, wird sich aber sicher noch den Rest seines Lebens an diesen Tag erinnern.

Das Problem der kontrollierenen Kommunikationsmuster gilt übrigens auch für den so genannnten therapeutischen Kontext. Nur werden solche Persönlichkeiten, falls sie überhaupt mal einem Therapeuten gegenübersitzen, dort nicht so ausfällig wie im Video, sondern andere Manipulationsmethoden einsetzen: ihren oberflächlichen Charme, ihre Fähigkeit, die Schwächen des Gegenüber zu erkennen und auszunutzen und gegebenenfalls geschickt eine gewisse “Mitarbeit” vortäuschen, die faktisch das ganze Gegenteil ist. Zudem besteht noch immer eine große Unsicherheit in der allgemeinen klinischen Bewertung durch die Fachleute. Und obwohl sie in der Regel als untherapierbar gelten, wird von manchen “ehrenhaften” Versuchen eher “unbedarfter” Therapeuten berichtet, wo am Ende nicht der Patient irgendwie “gesund” geworden war, sondern vor allem der Therapeut ernsthaft krank wurde. Daher der Hinweis in meinem Kommentar.<<

 

Der Kommentar bezieht sich auf folgenden Film:

Oder wird der Betrachter Zeuge eines Automatisten?

Automatismus: http://de.wikipedia.org/wiki/Befehlsautomatismus

Automatismus war nicht nur in der DDR ein erwünschter und erzwungener Zustand.

Mein persönlicher Eindruck:

Eintrittsgeld für das „Königreich“. Damals war es der Zwangsumtausch, damit die DDR an Devisen kam. Wir Betrachter werden Zeuge eines „Wiedergängers“. Wir, die wir uns als Bürger oder Besucher der DDR noch an den Terror der MfS-Schergen erinnern, erkennen sofort, dass Peter F.  nicht „nur“ Koch ist. Seine Programmierung hat er bereits als Kind in der DDR erhalten. Sein Körperbau und seine Körperspannung ist die eines Kampfsportlers. Nicht die eines fast 50jährigen Kochs.

Sehen und hören sie im folgendem Lehrfilm „Revisor“, Original-Aufnahmen des MfS, die DDR-Zombies in deren historischem, natürlichem Umfeld. Ein Peter F. wie der andere.

„MfS internes Schulungsvideo, der Revisor“

>>Schüler/innen können durch die Arbeit mit dem „Revisor“ die geheimdienstlichen, geheimpolizeilichen und juristischen Befugnisse, die die Stasi in einer Hand hatte, herausarbeiten und erkennen, dass die Betroffenen keinerlei Möglichkeiten hatten, sich gegen dieses geheimpolizeiliche Vorgehen zur Wehr zu setzen. <<

Quelle: „Revisor“ lernen aus der Geschichte

http://lernen-aus-der-geschichte.de/Lernen-und-Lehren/content/10137

 

Für Ihre Aufmerksamkeit danke ich und verbleibe

 

Mit freundlichem Gruß

 

Nachtrag:
http://www.forum-ddr-grenze.de/t8205f80-Schulungsfilm-quot-Revisor-quot.html

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements