Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , ,


 

>>Aufmarsch der Unbelehrbaren

Am 9. Mai 2013, es war Himmelfahrt, waren frühere DDR-Offiziere im Stechschritt und in kompletter Paradeuniform am sowjetischen Ehrenmal in Treptow aufmarschiert. Sie trugen Säbel, Orden und Gewehre. <<

http://www.berliner-zeitung.de/berlin/ddr-offiziere-aufmarsch-der-unbelehrbaren,10809148,26731918.html

Quelle: Berliner Zeitung

Warum marschieren die zum Sowjetischen Ehrenmal? Deren Sold und die Pension wird doch aus Deutschen Steuergeldern bezahlt. Oder bekommen die zusätzliche Aufwendungen aus der Portokasse des Kreml?

Wenn ja, warum?

Demonstrieren die, dass Gedankenkontrolle selbst über den Tod des eigenen Hundeführers hinaus bestehen kann?

 

>>Früher Stasi heute Staatsschutz

In Wahrheit sind 1990, nach der Wende, bei der brandenburgischen Landespolizei – damals noch „Volkspolizei“ – 242 hauptamtliche und 1238 inoffizielle Stasi-Mitarbeiter enttarnt worden. Nur rund 600 wurden unter dem selbst stasi-belasteten Ministerpräsidenten Manfred Stolpe (SPD) aus dem Polizeidienst entfernt. Im Schnitt habe den Überprüfungskommissionen je Fall nur elf Sekunden zur Bearbeitung zur Verfügung gestanden, gab der DDR-Bürgerrechtler Harry Ewert zu Protokoll.<<

http://www.mopo.de/news/100-ost-spitzel-in-brandenburgs-kripo-zentrale-frueher-stasi—heute-staatsschutz,5066732,5289148.html

 

Die „DDR“ 1986 aus der Perspektive des BRDlers Peter Timm, der Film: MEIER

>>Der Kabarettist Dieter Hildebrandt hat in diesem Film einen kurzen Auftritt als Kellner einer Ost-Berliner HO-Gaststätte Gastmahl des Meeres, in dem Ede Meier und seine Freundin Lore essen gehen wollen. In diesem Fischrestaurant kann der Kellner jedoch keinen Fisch anbieten, obwohl die Speisekarte voll mit Fischgerichten ist. Hildebrandt beantwortet jede Bestellung der beiden mit den Worten Hamwanich. Lediglich Makrele ist im Angebot; das aber lehnt Ede Meier ab, weil es ein Missverständnis mit dem Kellner gibt. In dieser Szene wird die Mangelwirtschaft der DDR persifliert.<<

Quelle: Wikipedia

Rezensionen zu „Meier“  bei Amazon:

http://www.amazon.de/product-reviews/B000PKHW5Q/ref=cm_cr_dp_see_all_top?ie=UTF8&showViewpoints=1&sortBy=byRankDescending

 

Die Ukraine / damalige Sowjetunion 1986 und die andauernden Folgen für West-und Mittel-Europa:

>>Die Ausarbeitung des Tschernobyl-Forums wird von einigen Wissenschaftlern und Nichtregierungsorganisationen wie Greenpeace oder IPPNW kritisiert. Dem Report werden Parteilichkeit, vorsätzliche Verharmlosung der Folgen des Reaktorunglücks sowie methodische Mängel vorgeworfen. So umfasse die Studie lediglich die Folgen in Weißrussland, Russland und der Ukraine, obwohl ein erheblicher Teil der Strahlenbelastungen in Mittel- und Westeuropa anfiel. Außerdem habe die Studie des Tschernobyl-Forums Publikationen, die höhere Opferzahlen nahelegen, unberücksichtigt gelassen. Schließlich wird kritisiert, dass die Untersuchungen erst fünf Jahre nach dem Unglück begonnen wurden.<<

Quelle: Wikipedia

http://de.wikipedia.org/wiki/Nuklearkatastrophe_von_Tschernobyl

 

>>Wir haben Angst um unsere Kinder

… die fanatisch am SED-Kurs des forcierten Wachstums um jeden Preis festhalten: Wirtschaft gut, Mensch kaputt.

Wer das öffentlich diskutieren oder gar kritisieren will, gerät bald mit dem Staatsapparat aneinander. Umweltdiskussionen etwa an den Schulen, so eine Direktive der Partei vom Februar 1985, seien zu unterbinden.

Tausende von Ökopaxen aus dem Westen, ein paar grüne Abgeordnete ausgenommen, hält sich die SED daher durch Einreisesperre vom Leib. Die Parteifunktionäre wissen genau, daß die Öko-Kämpfer von „Greenpeace“ und „Robin Wood“ bei jungen Leuten sehr viel mehr Anhänger haben als SED-Initiativen wie „Schöner unsere Städte und Gemeinden“ oder „Sauberer Wald“.

SPIEGEL-Report über die Umweltverschmutzung der DDR von Peter Wensierski

Bitte lesen Sie diesen Artikel. Fällt Ihnen die Qualität der journalistischen Arbeit auf? Im gegenwärtigen SPIEGEL existiert diese Art von Journalismus nicht mehr.

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13515578.html

 

 

Die Flucht der DDR-Bevölkerung aus der Perspektive eines BRDlers:

http://www.blockstelle.de/wende1.html

 

Die DDR-Bevölkerung im Blickpunkt der BRD-Satire, November 1989:

http://www.google.de/imgres?imgurl=https://www.titanic-magazin.de/shop/images/default_shop/8911-erstebananePK.jpg&imgrefurl=https://www.titanic-magazin.de/shop/index.php?action%3Dshowdetails%26from%3Dlist%26pageNr%3D1%26productId%3D3f7acc8253928&h=340&w=250&tbnid=3bGj0VlRbMdK9M:&zoom=1&tbnh=90&tbnw=66&usg=__CcMJzevjgbq9RPF9Aaso98zIqt0=&docid=dxLSAJVKd29GNM&sa=X&ei=EF5AU8DuBcPBPLuRgfAP&ved=0CDUQ9QEwAA&dur=1953

Wir Ex-BRDler hatten Mitleid für unsere unterdrückten Brüder und Schwestern in der exotischen DDR.

Einem Staat, so surreal und feindlich, wie uns allen heute Nord-Korea erscheint.

 

„DDR“, Sowjetunion, Chemtrails /  GeoEngineering ( http://de.wikipedia.org/wiki/Geoengineering ) und NWO:

Lassen Sie sich von niemandem einreden, Chemtrails gäbe es gar nicht.

Sehen Sie hier, „ZDF-heute-journal“ vom 14.01.2009:

Der Moderator zeigt auf die Wetterkarte und sagt:

>>Hier im Westen, in etwa 5 km Höhe diese Schlangenlinien, haben wir noch etwas was wir nicht als Wetter bezeichnen können. Das haben wahrscheinlich einige Militärflugzeuge am Nachmittag über der Nordsee verstreut…<<

Und hier bereits 1942 wurden Chemtrails gegen Deutsche Soldaten eingesetzt:

Die Sowjetunion begann schon 1926 mit der offensiven Biowaffenforschung. Eines der ersten Forschungszentren für Biowaffen errichtete die Sowjetunion auf der Insel Solowezkiim Weißen Meer. Angeblich sollen hier auch Menschenversuche an Häftlingen durchgeführt worden sein. Diese Information ist jedoch umstritten. Es gibt Indizien, dass die Sowjetunion im Zweiten Weltkrieg kurz vor der Schlacht um Stalingrad deutsche Truppen mit Tularämie infiziert hat.[18] Innerhalb einer Woche erkrankten in dem betroffenen Gebiet Tausende von Menschen an Tularämie. Von sowjetischer Seite kam die Meldung, dass dieses Phänomen auf natürliche Umstände, etwa mangelnde Hygiene, zurückzuführen sei. Doch während 1941 in der Sowjetunion 10.000 Tularämieerkrankungen auftraten, waren es 1942 bereits 100.000. 1943 lag die Zahl der Tularämieerkrankten wieder bei 10.000. Ebenso ein Hinweis auf einen möglichen Einsatz der Erreger ist, dass die Epidemie zunächst nur unter den Deutschen ausbrach und erst später – vermutlich durch einen Wechsel der Windrichtung oder Kleintiere, die durch die Fronten kamen – unter den Sowjets. Zudem erkrankten fast 70 Prozent der Opfer an Lungentularämie, welche nur durch die Verbreitung von Aerosolen verursacht wird. Des Weiteren forschte die Sowjetunion 1941 an dem Tularämie-Erreger. Bis auf diesen Vorfall, der wahrscheinlich nur als Experiment dienen sollte, ist kein Einsatz von biologischen Waffen im Zweiten Weltkrieg bekannt.

Quelle: Wikipedia

 

Aktuell: >>Bienensterben in Leverkusen 02.04.2014<<

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/leverkusen/millionen-bienen-in-leverkusen-vergiftet-aid-1.4146845

ROP vom 02.04.2014

Der „Saharastaub“ und die gegenwärtigen Atemwegserkrankungen:

http://www.wetter.net/wetternews/wetter-saharastaub-kontra-bluetenpollen-7764.html

Und hier aus der Schweiz ein Radiomitschnitt von September 2011:

Hustende Kühe…

 

 

Und hier:

>>Die DDR und die biologischen Waffen

Keiner wusste damals, offenbar auch die westdeutschen Geheimdienste nicht, dass es sich hier um eine großflächig und weltweit betriebene Desinformationskampagne der Hauptver­waltung Aufklärung des MfS handelte, mit der nicht nur außen- und innenpolitisch Stimmung gemacht sondern auch der Rückruf ihres von einer Enttarnung bedrohten „Kundschafters“ Petras bemäntelt werden sollte.<<

Prof. Dr. Erhard Geissler “

Quelle:
http://www.prof-dr-erhard-geissler.de/ddr-und-biowaffen/b-schutz-aktivit%C3%A4ten/artikel-ddr-und-biowaffen/&nbsp;

Kundschafter Petras, lesen Sie hier:

>>T. Raufeisen: Der Tag, an dem uns Vater erzählte<<

http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/2010-4-170

 

 

Wer bildete die Terroristen aus, welche sich durch die BRD bombten? Wer tötete Benno Ohnsorg? Wer schuf die terroristischen Strukturen und etablierte paramilitärische Gewalt gegen zivile Opfer als Mittel zum Protest?

Wer erfand die Kriege, welche bis heute andauern? Lesen Sie hier:

>>Wer bildete die RAF-Terroristen wirklich aus?

Bombenanschläge, Entführungen, Morde: Mehr als zwei Jahrzehnte lang hielt die Rote Armee Fraktion (RAF) die Bundesrepublik in Atem. Heute wissen wir, dass die Organisation damals durch die DDR unterstützt wurde – in eigens für den Untergrundkampf im Westen errichteten Ausbildungslagern lernten die Terroristen ihr „Handwerk“.<<
wissen.msc.de
Quelle:
 http://wissen.de.msn.com/history/wer-bildete-die-raf-terroristen-wirklich-aus
Der Iran, der Israel Konflikt, der Libanon… Terror made in DDR.
Die DDR-Zombies:

>>Die Deutsche Einheit

Im August 1989 spitzte sich die Flüchtlingsbewegung aus der DDR dramatisch zu; 55.970 DDR-Bürger waren zwischen Januar und Juli 1989 bereits in die Bundesrepublik gekommen, davon 46.634 mit Ausreisegenehmigung. Weit über 100 Menschen hatten sich in die diplomatischen Missionen der Bundesrepublik in Ostberlin, Budapest und Prag geflüchtet. Eine Lösung des Problems wurde

dadurch erschwert, daß die DDR-Führung den Ausreisewilligen nur noch Straf­freiheit zusicherte, aber keine Ausreisezusagen mehr machte.

Nach Öffnung der österreichisch-ungarischen Grenze durch Ungarn reisten in­nerhalb von drei Tagen 15.000 Bürger der DDR aus. Sonderausreisegenehmi­gungen am 1. und 4. Oktober durch die DDR-Regierung (am 5. Oktober began­nen die großen Feierlichkeiten zur DDR-Gründung) hatten die Flucht von meh­reren tausend Ausreisewilligen über Prag, Warschau und aus Dresden zur Folge. Anläßlich seines Besuchs in Ostberlin mahnte der sowjetische Partei- und Staatschef Gorbatschow die Notwendigkeit von Reformen in der DDR an. In Leipzig demonstrierten bei Friedensgebeten Tausende (am 23. Oktober circa 300.000) für Reformen in der DDR.<<

Quelle: Helmut Kohl – der deutsche Einheitskanzler

http://www.schreiben10.com/referate/Biographien/10/Helmut-Kohl—Der-deutsche-Einheitskanzler-reon.php

 

Die „schwarzen Kassen“ des Helmut Kohl. Waren es Gelder aus dem Volxvermögen der SED?

Erkauften sich die Funktionäre und STASI-Schergen Straffreiheit, Güter und Posten im Deutschen Staatsapparat?

Wo befindet sich das Volxvermögen der SED heute?

Sicher ist, ohne die Wähler aus den „Neuen Ländern“ gäbe es keinen Rekord-Kanzler Helmut Kohl. Ob zu diesem Zeitpunkt bereits Wahlmanipulationen ermöglicht wurden, ist nicht bekannt.

Sein Nachfolger, Gerhard Schröder und die Flutschäden an Elbe und Oder…

Ohne die Flutschäden und den Kampagnen zum finanziellen Ausgleich der SPD-Regierung unter Gerhard Schröder, wäre dieser nicht mehr gewählt worden.

Heute wissen wir, dass es sich bei diesem Mann um einen Gazprom-Funktionär handelt. Welcher offensichtlich seine Macht nutzte um private Interessen zu vertreten.

Für die Folgen dieser rückständigen Politik der Bonzen, bezahlen alle in Form von hohen Energiekosten und Abhängigkeit von der Gunst totälitärer Systeme.

Wir haben zugelassen, dass eine 2-Klassen Medizin in Deutschland eingeführt wird.

Wir haben zugelassen, dass die staatliche Rente abgeschafft wurde.

Wir haben zugelassen, dass die Pflege von Menschen aus eigenen Geldern bezahlt werden muss.

 

Oder die „ungewählte“ Frau Merkel. Welches Programm bietet die CDU den EU-Wählern?

Richtig! Das Programm ist „Frau Merkel“.

Richtig ist aber auch:

>>Bundestagswahl: Mehr als 70 Prozent lehnen Merkel ab<<

Quelle: Schweiz Magazin vom 23.09.2013

http://www.schweizmagazin.ch/nachrichten/ausland/16582-Bundestagswahl-Mehr-als-Prozent-lehnen-Merkel.html

 

Und von wem lässt sich Frau Merkel persönlich schützen?

Richtig, von ehemaligen Ost-Spitzeln.

http://www.mopo.de/news/100-ost-spitzel-in-brandenburgs-kripo-zentrale-frueher-stasi—heute-staatsschutz,5066732,5289148.html

 

Die kulturelle Entwicklung / Gleichstand ?

Seltsamerweise einte und vereint das TV Ost- und Westdeutschland.

Legendär, der Auftritt von Wolfgang Lippert bei „Wetten Dass“, 1988:

Sehr schön, Frank Elstner fragt Wolfgang Lippert: „Ist das eine Entwicklung aus Ihrem Land?“

Für Menschen aus westlichen Kulturkreisen, war die DDR damals so exotisch wie es nur noch Nord-Korea heute ist.

„Wetten Dass“ gibt es immer noch. Es hat sich im Grunde nichts geändert…

Auch in der Freien Kunst hat sich nichts geändert. Vor der Wende waren die erfolgreichsten Künstler, jene welche aus der DDR geflohen waren. S. Richter, Baselitz, A.R. Penck, Lüppertz…

Diese fanden als Dozenten und von westlichen Politikern gehätschelt, sehr schnell Anerkennung und internationalen Ruhm.

Auch nach der Wende, s. Daniel Sambo-Richter:

http://de.wikipedia.org/wiki/Daniel_Sambo-Richter

 

Der ehemalige  Trend ist etabliert. Die „Leipziger Schule“ deren konforme Kunst und Künstler ebenfalls Stars wie Neo Rauch:

http://de.wikipedia.org/wiki/Neo_Rauch

produziert.

 

Meine Generation der Ex-BRDler präsentiert Jonathan Meese:

http://de.wikipedia.org/wiki/Jonathan_Meese

 

Als zeitgemäß und erfolgreich. Dieser greift nun noch tiefer in die Klamottenkiste der Deutschen Geschichte zurück und zitiert ausschließlich Symbole eines Deutschlands, welches endlich unter dem Moder der Geschichte ruhen sollte. Es existiert nicht mehr. Es wurde abgeschafft. Weil sich der damalige Unrechtsstaat gegen das eigene Volk und gegen alle anderen Völker richtete.

 

Es gibt wieder „Helden der Arbeit“ bei VERDI:

https://www.verdi.de/themen/geld-tarif/tarifrunde-oed-2014/++co++2f327516-9818-11e3-9d16-52540059119e

 

Es gibt „Jugendweihen“, mediale Überwachung der Bürger und Zensur. Unschuldige Menschen werden verfolgt und in Haft oder Psychiatrien verbracht. Das ist wieder Alltag in Deutschland.

Die Medien, die Nachbarn, die Augenzeugen bemühen sich weg zu schauen. Jeder hofft noch konform zu sein. In diesem oder in jenem entstehenden Deutschem System, nicht als Verlierer  oder Verfolgter  bestehen zu müssen.

 

Mit Blick auf zwangsintegrative Maßnahmen und ihre Repressionsinstrumente(Hartz IV) müssen solche, von staatlichen Institutionen heute (wieder) verantwortete, Zustände als Ausdruck des zunehmenden Demokratiedefizit in der Bundesrepublik gewertet werden. Unter den gegenwärtigen politischen Verhältnissen werden Menschen erneut gezwungen, zu Tätern und Opfern zu werden.

 

Stimmen der DDR-Zombies aus dem www:

>>Fine 3. Apr, 20:39
Egal was Sie nehmen, versuchen Sie es mal mit weniger.
Bei Gelegenheit könnten Sie auch mal eine Kopie der Staatsgründungsurkunde von DEUTSCHLAND hier einstellen lassen.
Und eine vom Staat BRD.
Die DDR war (ist) ein Staat, deswegen verzichten wir auf einen Nachweis, der ist lange erbracht.<<

Nach Meinung des Foristen, ist Deutschland die DDR.

 

>>Abgesehen davon, daß Sie sich ihre Empfehlung dort hin stecken können wo bei Ihnen die Sonne nie hin scheint, muß ich Sie enttäuschen. Wir sind nach wie vor auf unserem Staatsgebiet. Ergo müssen wir nicht in unsere Heimat gehen. Aber Gesinnungs-Gesocks wie Sie sollte sich langsam aus unserer Heimat verpissen. :mrgreen: Davon abgesehen werden Wesen wie Sie nie begreifen was Deutsch ist. Wenn ein Esel im Pferdestall zur Welt kommt, wird er dann automatisch zum Pferd?<<

Richtig, aus einem Esel wird kein Rennpferd. Aus einem DDR-Zombie aber auch kein Demokrat.

Mit „Gesinnungsgesocks“ bin ich selbstverständlich gemeint.

Oder der hier:

>>Peter 3. Apr, 20:53
Dein aggressiver DDR-Hass ist völlig unbegründet. Dort wurde dein Billy Regal gebaut und deine C&A Kleidung genäht. Die DDR hat die Reparationen des 2. Weltkriegs bezahlt. Menschen aus Entwicklungsländern wurden dort ausgebildet und zurückgeschickt, um ihr eigenes Land aufzubauen. Ich frage dich: Was nützt einem Reisefreiheit, wenn man kein Geld hat. Was nützt einem Pressefreiheit, wenn man keine freie Presse hat. Was nutzen einem demokratische Wahlen, wenn es keine Alternativen gibt?<<

 

Es besteht für mich kein Grund die DDR zu hassen, denn ich war kein Bürger. Nur Gast.

– Ich besitze keine „Billy-Regal“
– Ich besitze keine Kleidung von C&A

– Die Ex-BRD bezahlte für den I. und den II. Weltkrieg. Ein drittes Mal für die DDR.

– Die DDR-Bürger hatten weder „Geld“ noch Reisefreiheit.
– Die DDR-Bürger haben jetzt Gelegenheit, eine Meinung im www zu vertreten.
– Die Alternative zu demokratischen Wahlen wäre Diktatur?!

Welches Land wurde durch Studenten, welche in der DDR ausgebildet wurden, aufgebaut?

Nun, Antworten habe ich leider keine erhalten. Vielleicht fällt einem Leser dieses Artikels etwas darauf ein.

Keine Beleidigungen, nur Fakten. Irgendetwas das belegt, dass in Deutschland kein totalitäres System installiert wurde.

Oder dass  es kein Zufall ist, dass sich unsere Kanzlerin stylt wie die Frau Brigardegeneral aus dem Physikkombinat Uckermark.

Wir Ex-BRDler hatten die Chance zu einem feinen, kleinen und evtl. neutralen Land zu werden wie es die CH heute noch ist.

Wir opferten unsere Vergangenheit und unsere Zukunft für die Utopie eines rechtsstaatlichen Deutschlands.

In der Ex-BRD gab es keine Demonstrationen für den Anschluss an die DDR.

Aus heutiger Perspektive macht es für mich den Eindruck, als sei die Ex-BRD von einem Heer von Automatisten überrannt worden.

 

Beweisen Sie mir das Gegenteil.

Nachtrag:

Caprice

>>Was sollte in dem chaotischen ßaustall überhaupt noch wundern. Wie resümierte die PropagandaPresse einst? -. sprach ständig von sog. Altlasten in der (ehem.) DDR. Sie sollen sich ihre wahren Giftmischer nicht NUR von heute, sondern überhaupt anschauen. Die einzige Last, die DDR am Hals hatte, war die sog. BRD.<<

Genau und die BRD wurde von der DDR annecktiert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

Quelle:

Werbeanzeigen